Nichtraucher, die regelmäßig Zigarettenqualm ausgesetzt sind, werden häufiger zuckerkrank

Bislang war nur für das Aktivrauchen wissenschaftlich bewiesen, dass es das Risiko für Typ-2-Diabetes erhöht. Dass dies auch für das bloße „Mitrauchen“ gilt, zeigen nun Studienergebnisse des Deutschen Diabetes-Zentrums und des Helmholtz-Zentrums München.

Bei der Studie wurden an 1.351 Teilnehmern im Alter von 55 bis 74 Jahren orale Zuckerbelastungstests durchgeführt. Die Probanden waren ausschließlich Nichtraucher, die jedoch zu Hause oder am Arbeitsplatz Passivrauch ausgesetzt waren. Zum Zeitpunkt der Untersuchung war keiner an Diabetes erkrankt.

In der nach sieben Jahren stattfindenden Folgeuntersuchung testeten die Forscher an 887 Studienteilnehmern, ob sie einen Typ-2-Diabetes entwickelt hatten. Fazit: Die Probanden hatten ein mehr als doppelt so hohes Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken als Probanden, die weder aktiv noch passiv rauchen.

Quelle:
Deutsches Diabetes Zentrum / http://www.apotheken-umschau.de; 09.06.2010

Advertisements