Bei ähnlicher Belastung durch Passivrauchen nehmen Kleinkinder eine viermal höhere Dosis Tabakrauch auf als Jugendliche.

Dies berichteten Forschende an der Wissenschaftlichen Jahrestagung 2009 der Amerikanischen Herzvereinigung.

Passivrauchen schadet nicht nur den Atemwegen, sondern auch dem Herz und Kreislauf von Kindern und Jugendlichen.

  • Bei 2- bis 5-Jährigen gelangt eine viermal höhere Dosis Tabakrauch in den Körper als bei 9- bis 14-Jährigen, obschon die Exposition durch Passivrauchen zu Hause ungefähr gleich gross ist.
  • Bei Übergewicht ist sowohl bei 2- bis 5-Jährigen als auch bei 9- bis 14-Jährigen das Risiko für Herz-Kreislauf-Schäden deutlich höher.

Die Amerikanische Herzvereinigung veranstaltet ihre Wissenschaftlichen Jahrestagungen ausschliesslich in rauchfreien Städten, 2009 in Orlando (Florida) und 2010 in Chicago.

Quelle: Judith Groner et al., Subclinical Atherosclerosis and Vascular Dysfunction. Abstract 1650: Second Hand Smoke Exposure and Cardiovascular Dysfunction in Children, in: Circulation 2009; 120: S539 Opens external link in current windowhttp://circ.ahajournals.org.

Advertisements